Workshops

Experten-Workshops zu Post-EEG-Geschäftsmodellen

Für Anlagenbetreiber müssen für die Post-EEG-Zeit innovative und wirtschaftlich tragfähige und umsetzbare Geschäftsmodelle aufgezeigt werden, mit denen Einkommensquellen außerhalb der EEG-Förderung zu erschließen sind. Dazu gehört zum Beispiel die Bereitstellung klimafreundlicher Wärme durch eine optimierte Nahwärmeversorgung, das Angebot von passenden Mobilitätdienstleistungen sowie von gesicherter und flexibler elektrischer Leistung und von Systemdienstleistungen für das Stromnetz. Ebenso bieten Speichertechnologien innovative Lösungsoptionen für eine effiziente Sektorkopplung und somit für eine systemische Integration der Bioenergie in die Energiewirtschaft an. Auch Vermarktungskonzepte außerhalb des EEG (z.B. Direktversorgungsmodelle für die regionale Strom- und Wärmeversorgung, Grün-Strom- und Grüne-Wärme-Modelle, Bioraffinerie-Konzepte) können Perspektiven für den ökonomischen Fortbestand von Bioenergie-Anlagen aufzeigen.

 

 

Bio2020Plus

 

Perspektiven für Bioenergie-Bestands- und Neuanlagen
durch Post-EEG-Geschäftsmodelle

 

Kontakt:

 

Bundesverband Bioenergie

Godesberger Allee 142-148

53175 Bonn

 

Tel.: 0228/81002-22
Fax: 0228/81002-58
info@bioenergie.de

Gefördert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bundesverband Bioenergie e.V.