Perspektiven für Bioenergie-Bestands- und Neuanlagen durch Post-EEG-Geschäftsmodelle

Bio2020Plus

Im Bereich der Wissenschaft und Forschung sowie der Wirtschaft gibt es zu verschiedenen Post-EEG-Geschäftsmodellen bereits erste Studien, Gutachten und ausgewiesene Expertisen. Bei den land- und forstwirtschaftlichen sowie industriellen Bioenergie-Anlagenbetreibern (Biogasanlagen, Holzheizkraftwerke, Altholzheizkraftwerke, Holzvergasungsanlagen, Pflanzenöl-BHKW etc.) hingegen muss dieses Know-how erst noch vollständig aufgebaut werden und von der wissenschaftlichen bzw. theoretischen Ebene auf eine praxistaugliche Anwendung transferiert werden.

 

Das Gesamtziel des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Vorhabens „Bio2020Plus“ ist die Notwendigkeit für die aus der EEG-Förderung ab 2020 auslaufenden Bioenergieanlagen und auch für Neuanlangen ökonomische und umweltrelevante Perspektiven durch innovative Post-EEG-Geschäftsmodelle aufzuzeigen und somit auch bedeutende Beiträge dieser Anlagen zum Klima- und Umweltschutz abzusichern und weiterzuentwickeln.

Ziele

Hintergrund

Veranstaltungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bundesverband Bioenergie e.V.